Aufkommende Panik? Gedanken zur Schweinegrippe

warning: fread(): Length parameter must be greater than 0 in /var/www/elchs-kramkiste.de/lapurd/includes/common.inc(1695) : eval()'d code on line 19.

Nachfolgend einige Gedanken zu der meiner Meinung nach immer mehr um sich greifenden (weil von "bestimmten" Kreisen "geschürten"?) Angst vor einem nicht besonders gefährlichen Virus, dem H1N1-Virus. Quellen werde ich beizeiten noch hinzufügen, aber im Moment stand mir erst mal der Sinn danach, meine Sicht der "Dinge" darzulegen.

Auch ich verfolge die Print- und TV-Medien mehr oder weniger intensiv, aber kaum die "Boulevard", "Regenbogen" oder "Privaten TV"-Medien, sondern überwiegend die in meinen Augen etwas kritischeren bzw. unabhängigeren (von Werbeeinnahmen und Quoten) Medien, die für mich noch am Ehesten mit dem Begriff "Qualitätsjournalismus" in Zusammenhang stehen.


17.11.2009:

Meine Frau war heute wegen einer beginnenden Bronchitis mit einem unserer Kinder beim Kinderarzt. Da hat sie eine andere Mutter dabei beobachten können, wie diese im Wartezimmer alle paar Minuten die Hände ihrer 2 Kinder mit Desinfektionsspray eingesprüht hat.

Anmerkung: Das ist nun wirklich zuviel des Guten(?!). Die Hautärzte werden in den nächsten Jahren viel zu tun bekommen.

Eines meiner Kinder berichtete am 13.11.2009, dass eine seiner Lehrerinnen während des Unterrichtes nachdrücklich darauf hingewiesen (man könnte schon fast "gefordert" sagen) hat, dass Schüler, die Husten, Schnupfen oder ähnliche "Grippe"-Symptome haben, bitteschön zu Hause bleiben sollten.

Frage(n): Welchen Monat schreiben wir? November? Aha! Und was ist das für eine Jahreszeit? Herbst? Aha! Und was bedeutet dies in der Regel für die vorhandene Witterung? Nass, kalt? Gibt es nicht auch noch Erkältungen, grippale Infekte usw. usf.? Und mein Kind - auch wenn es sich ansonsten ok fühlt - soll wegen - für diese Jahreszeit ansonsten nachvollziehbaren und nicht weiter verwunderlichen - Unpässlichkeits-Symptomen zu Hause bleiben, nur weil eine Lehrerin in meinen Augen überreagiert?

Als ich heute zur Arbeit kam, hab ich bemerkt, dass im Bereich der Stempeluhren Desinfektionsmittel-Spender installiert worden sind. Die Türklinken sollen (lt. firmeninterner Mitteilung) 1-Mal täglich mit Desinfektionsmittel gereinigt werden.

Anmerkung: Leute, geht's noch? Ist das konsequent? Bei uns gehen täglich hunderte von Menschen in und durch die Gebäude. Es werden Papiere über- und zurück gegeben, Kugelschreiber gereicht und wieder zurück genommen, die Hände auf die Besuchertische gelegt (der nächste Besucher kann kommen), es wird gehustet und geschneutzt usw. usf. ... Und die Putzkolonne, die abends im Akkord die Büros reinigt, wechselt auch jedesmal schön den Putzlappen bzw. desinfiziert ihn nach jedem Büro / Schreibtisch? Augenwischerei!

In der Tageszeitung (WAZ) habe ich heute gelesen (und gestern in den TV-Nachrichten (ARD) gehört bzw. gesehen), dass die Zahl der Menschen, die weltweit Hunger leiden, auf 1,2 Milliarden gestiegen (von vorher 800.000.000!) ist (das ist (und war vorher auch schon!) mehr als beschämend und bestürzend und ein anderes, späteres Thema). Zudem sterben nach diesen Pressemeldungen täglich 25.000 Menschen an Hunger.

Anmerkung: Wie viele Menschen werden in einem Jahr weltweit am H1N1-Virus sterben? Es wird hinsichtlich H1N1 auf sehr hohem Niveau gejammert (oder auch gestorben)!

Vor 2 oder 3 Tagen habe ich in den Printmedien gelesen, dass mittlerweile 14.000 Menschen in NRW an der Schweinegrippe erkrankt sind.

Meine Frage: Werden die Menschen, die längst von der Schweinegrippe genesen sind, aus der Statistik wieder heraus genommen? Diesen Eindruck habe ich nicht.

Wie ich in den Printmedien lesen konnte, werden keine Laborbestimmungen des Virus mehr durchgeführt, weil die Krankenkassen die Kosten hierfür nicht übernehmen.

Frage: Woher weiß man dann die Zahl der Menschen, die aktuell mit dem Schweinegrippe-Virus infinziert sind? Die Symptome sind doch meist nicht von der alljährlich wiederkommenden Grippe bzw. einer "Erkältung" zu unterscheiden.

In den Printmedien ist wiederholt zu lesen (gewesen), dass bei an der Schweinegrippe-Erkrankten (auch bei den daran vermutlich verstorbenen Menschen) erst tagelang geprüft und obduziert werden muss, bis dass eine Bestätigung für den Auslöser der Erkrankung bzw. die Todesursache gefunden worden ist.

Frage: Bei einer im Zusammenhang mit einer entsprechenden Schutzimpfung stehenden Beeinträchtigung bzw. Nebenwirkung (bis hin zum Tod) steht aber umgehend nach dem Ereignis fest, dass da keinerlei Zusammenhang besteht? Irgendwie sehr wenig überzeugend bzw. nachvollziehbar.

Bewahren Sie sich bitte Ihre Objektivität! Informieren Sie sich, bevor Sie irgendwelche voreiligen Schlüsse ziehen. Und beziehen Sie Ihre Informationen bitte nicht nur aus einer oder zwei Quellen. Und denken Sie bitte auch an Ihre evtl. Vorbildfunktion als Eltern(-teil). Das H1N1-Virus und der Umgang mit ihm wird unser zukünftiges Handeln / Reagieren (und das unserer Kinder) in solchen Situationen in nicht unerheblichem Umfang prägen.